Ausstellungsdesign

ERSTE DINGE

Erste Dinge_0104 Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

MARKK

2018

Assistenz

Basti Freyer, Rocket and Wink

Paul Schimweg

Challenge Das Museum wirft einen Blick zurück, um nach vorne zu schauen und zeigt eine Auswahl der Dinge, die 1867 zum ersten Mal in einem Verzeichnis erfasst wurden. Erstmalig werden Objekte aus der Frühgeschichte des Museums präsentiert und damit ein bedeutendes, aber noch weithin unbekanntes Kapitel der Hamburger Stadtgeschichte beleuchtet.

Erste Dinge_0104 Vivian Grae

Challenge Das Museum wirft einen Blick zurück, um nach vorne zu schauen und zeigt eine Auswahl der Dinge, die 1867 zum ersten Mal in einem Verzeichnis erfasst wurden. Erstmalig werden Objekte aus der Frühgeschichte des Museums präsentiert und damit ein bedeutendes, aber noch weithin unbekanntes Kapitel der Hamburger Stadtgeschichte beleuchtet.

Rückblick

für Ausblick

markk-corporate-design-by-rocketandwink Vivian Grae

BACKGROUND Viele der frühesten Objekte waren Schenkungen des Bürgertums. Sie waren mit Handelswaren und auf Passagierschiffen nach Hamburg gekommen. Manche von ihnen waren Souvenirs und sollten einen visuellen Eindruck von Kulturen und deren Lebensweisen oder Traditionen geben. Sie spiegeln auf faszinierende Art und Weise, wie die Nachfrage die KünstlerInnen und HandwerkerInnen vor Ort inspirierte, Werke für den externen Markt zu schaffen. Andere Dinge dienten wiederum wirtschaftlichen Interessen, indem sie unbekannte Produkte oder Technologien belegten.

Erste Dinge_0078 Vivian Grae
Erste Dinge_0096 Vivian Grae
Erste-Dinge_01_Ausstellungsansicht Vivian Grae

OUTCOME Die zunehmende Bedeutung Hamburgs im kolonialen Welthandel spielte bei den Anfängen des ethnographischen Sammelns eine wichtige Rolle. Die Stadt und vor allen Dingen der Hafen entwickelten sich ab Mitte des 19. Jahrhunderts zur globalen Drehscheibe für Rohstoffe, Güter und Menschen. Die Ausstellung spürt den Sammlungsgegenständen und ihren Geschichten sowie der Entwicklung der städtischen Museumslandschaft nach. Sie hinterfragt damalige Weltbilder und museale Praktiken und setzt sich kritisch mit diesem Erbe auseinander.

Interior Design

Das Hausboot

DSC08022 Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Fynn Kliemann und Olli Schulz

2020

Entwurfsplanung und Innenausbau

Floss weg GbR und Team

Brain

INTRODUCTION 2018 kauften Fynn Kliemann und Olli Schulz das Hausboot des verstorbenen Hamburger Schlagersängers Gunter Gabriel und hegten große Pläne. Als Veranstaltungs- und Rückzugsort für Kreative bereichert das rosa Boot fortan den Harburger Hafen.

DSC08022 Vivian Grae

INTRODUCTION 2018 kauften Fynn Kliemann und Olli Schulz das Hausboot des verstorbenen Hamburger Schlagersängers Gunter Gabriel und hegten große Pläne. Als Veranstaltungs- und Rückzugsort für Kreative bereichert das rosa Boot fortan den Harburger Hafen.

#Dienstag

ist Bootstag

DSC07702 Vivian Grae

APPROACH Das Hausboot wurde nicht nur saniert, sondern im gleichen Zug revolutioniert: ausgestattet mit einer Solaranlage auf dem Dach, Wärmetauschanlage und Filtern, durch die das Wasser aus den Sanitäranlagen gesäubert zurück in die Elbe geleitet wird, funktioniert das schwimmende Kreativstudio möglichst autark und nachhaltig.

DSC07739 Vivian Grae
DSC07718 Vivian Grae
DSC07704 Vivian Grae

Outcome Der Grundriss gliedert sich in zwei Bereiche + Sonnendeck. Im linken Teil befindet sich das vollausgestattete Musikstudio mit Panoramafenster und Lounge. Im rechten Teil befindet sich der Wohnbereich mit drei Schlafkojen, einem Badezimmer und einem großzügigen Wohn- und Essbereich mit Kamin und Minibar.

CHAP0081_b Vivian Grae
CHAP0017_b Vivian Grae
DSC08085 Vivian Grae

Corporate & Packaging Design

Abaton Bistro – Vom Klassiker zum Klassiker

Querformat_Abaton_Leichtigkeit_des_Seins Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Abaton

2018

Branding und CI

Syndicate

Aileen Höltke

INTRODUCTION Jugendstilfassaden prägen das Straßenbild des Hamburger Grindelviertels, das früher das jüdische Viertel war. Hinter einem dieser Häuser verbirgt sich auch das Abaton-Kino, zusammen mit dem Abaton Bistro. Ehemals diente das Gebäude als Parkhaus für die Limousinen des Viertels, heute ist es ein Treffpunkt in unmittelbarer Nähe zur Universität.

Querformat_Abaton_Leichtigkeit_des_Seins Vivian Grae

INTRODUCTION Jugendstilfassaden prägen das Straßenbild des Hamburger Grindelviertels, das früher das jüdische Viertel war. Hinter einem dieser Häuser verbirgt sich auch das Abaton-Kino, zusammen mit dem Abaton Bistro. Ehemals diente das Gebäude als Parkhaus für die Limousinen des Viertels, heute ist es ein Treffpunkt in unmittelbarer Nähe zur Universität.

Leichtigkeit

des Seins

7a91b374-abe1-4373-aead-affd0c0fe3a3 Vivian Grae

CHALLENGE 2018 wünschte sich das Abaton Bistro ein neues Logo. Schnell war klar, dass sich nichts besser eignet als die Fassade selbst. Sie steht für Zeitgeist und Geschichte, ein Eckhaus mit bestehender Jugendstilornamentik. Seither ziert das neue Design das Etikett des Hausweins, das Briefpapier, den Flyer und die Speisekarten.

11009ed6-4dd2-4038-979a-b52cb3e9091e Vivian Grae

Ausstellungsdesign

Seoul Food – Koreanisch-kulinarische Erinnerungen

S(e)oul Food_008 Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

MARKK

2018

Konzept und Kuration

Paul Schirmweg, Arne Bosselmann

INTRODUCTION Die Ausstellung lädt zur Beschäftigung mit der kulinarischen Geschichte koreanischer Immigrantinnen ein und bietet Einblicke in eine noch wenig bekannte, inzwischen aufstrebende, asiatische Küche. Eine tiefe Sehnsucht nach vertrautem Essen ist Teil  des Lebens in der Fremde.

S(e)oul Food_008 Vivian Grae

Koreanisch-

kulinarische Erinnerungen

S(e)oul Food_154 Vivian Grae

BACKGROUND Die Ausstellung S(e)oul food befasst sich mit den enttäuschten Hoffnungen koreanischer ImmigrantInnen, die in den 60er Jahren großteils als Krankenschwestern nach Deutschland kamen und zeigt, wie ihnen die heimische Küche ein Stück Heimat bot.

Einladungskarte-Vernissage_S(e)oul food Ausstellung_1 Vivian Grae
S(e)oul Food_105 Vivian Grae
_IMG4688 Vivian Grae

CHALLENGE Erstmalig kuratiert wurde die Ausstellung als kleine Sonderausstellung im Völkerkundemuseums der Universität Zürich. Die Hamburger Version zeigt weiträumige Ergänzungen und zusätzliche Gemälde der koreanischen Künstlerin Cookie Fischer-Han, sowie gestalterische Anpassungen und Ergänzungen.

_IMG4674 Vivian Grae

Ausstellungsdesign

Sifnos – Poesie des Lichts

s21.1 Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

MARKK

2016

Konzept und Kuration

Paul Schirmweg, Arne Bosselmann

INTRODUCTION Weiß gekalkte Fassaden, Töpferarbeiten, blaue Kirchenkuppeln – die Jahresausstellung im 350qm großen Europasaal des MARKK, ehem. Völkerkundemuseums Hamburg widmet sich der griechischen Insel Sifnos. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit entstand ein Ausstellungskonzept, das nach meinem Gewinn eines Wettbewerbs im Rahmen einer Jahresausstellung realisiert wurde.

s21.1 Vivian Grae

INTRODUCTION Weiß gekalkte Fassaden, Töpferarbeiten, blaue Kirchenkuppeln – die Jahresausstellung im 350qm großen Europasaal des MARKK, ehem. Völkerkundemuseums Hamburg widmet sich der griechischen Insel Sifnos. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit entstand ein Ausstellungskonzept, das nach meinem Gewinn eines Wettbewerbs im Rahmen einer Jahresausstellung realisiert wurde.

Architektur &

Tradition

Sifnos_Presse 1 Vivian Grae
arne Vivian Grae
bild_homepage13 Vivian Grae

BACKGROUND Verbunden war die Konzeptionsphase mit einer Griechenland Exkursion im April 2015. Seither folgten viele weitere Reisen, denn viele ausgestellte Objekte stammen aus dem Familienbesitz der Inselbewohner, einige andere aus dem Fundus des historischen Museums der Insel. Grundlage für die Ausstellung sind die Forschungen des Architekturprofessors Christoph Friedrich Wagner über die anonyme Architektur und Töpferei auf Sifnos.

pressefoto_1 Vivian Grae
Paul_Schimweg Vivian Grae

OUTCOME Teile der Ausstellungen wanderten zurück nach Sifnos und wurden dort zu einer Dauerausstellung in einem leerstehenden, ehemaligen Schulgebäude. Die Eintrittsgelder fließen in Schulprojekte auf der Insel.

pressefoto Vivian Grae

Setdesign

Durchdacht bis ins Detail

Jan-Cray-WERK-Modulkueche-Linoleum-Rauchblau-Gaskochfeld-web Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Jan Cray Möbel und Küchen

2019

Setdesign

Jan Cray

Benno Cray

APPROACH Zwischen Elbe und der Ottensener Einkaufsstraße wohnt Fridtjof. Seine Altbauwohnung ist nicht nur sein Zuhause, sondern auch das Headquarter seines Startups. Hier wird lecker gekocht und ausgelassen gelacht, aber auch konzentriert gearbeitet und intensiv genetzwerkt – jeden Tag und immerzu.

Jan-Cray-WERK-Modulkueche-Linoleum-Rauchblau-Gaskochfeld-web Vivian Grae

APPROACH Zwischen Elbe und der Ottensener Einkaufsstraße wohnt Fridtjof. Seine Altbauwohnung ist nicht nur sein Zuhause, sondern auch das Headquarter seines Startups. Hier wird lecker gekocht und ausgelassen gelacht, aber auch konzentriert gearbeitet und intensiv genetzwerkt – jeden Tag und immerzu.

Meeting vs.

Kochsession

Jan-Cray-WERK-Modulkueche-Linoleum-Rauchblau-Wandmodul-3-web Vivian Grae

INTRODUCTION Der umtriebige Unternehmer und Gründer bietet seine Räumlichkeiten nur zu gerne auch für Meetings oder Kochsessions an. Denn besonders mag er gesellige Abende mit gutem Essen, garniert mit inspirierenden Gesprächen über Zukunftsvisionen wie man die (Um-)Welt ein Stückchen besser machen kann. Zentrum dafür ist die Küche, die auch mit einem großzügigen Esstisch ausreichend Platz zum Sitzen bietet.

Tisch-Bank-Hocker-gelb Vivian Grae
CHV_7093 Vivian Grae
Modulkueche-Stahlplatte-Gaskochfeld Vivian Grae

OUTCOME An der alten Backsteinwand sind frühere Spuren freigelegt worden. Das Wandmodul mit Edelstahlplatte reicht von Wand zu Wand und hat sich den schiefen Gegebenheiten der Altbauwohnung angepasst. Dank des auf Füßen ruhenden Küchenmoduls, bekommt man freie Sicht auf den wunderschönen alten Fliesenboden, der zum Glück erhalten werden konnte.

Interior Design

Neue Küchen braucht das Land!

191025_werk_landhaus_BCR_8509_ Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Familie Zerr

2019

Entwurfsplanung und Innenausbau

Jan Cray

Benno Cray

Challenge Für eine fünfköpfige Familie aus Brandenburg entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Küchenbauer Jan Cray ein Konzept, das die Küche zum zentralen Ort des Zusammenwohnens werden lässt. Die Küche rückt nun aus dem Durchgangsbereich in die großzügige Diele des reetgedeckten Bauernhauses.

191025_werk_landhaus_BCR_8509_ Vivian Grae

CHALLENGE Für eine fünfköpfige Familie aus Brandenburg entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Küchenbauer Jan Cray ein Konzept, das die Küche zum zentralen Ort des Zusammenwohnens werden lässt.  Die Küche rückt nun aus dem Durchgangsbereich in die großzügige Diele des reetgedeckten Bauernhauses.

Umgestaltung

der Diele

Modulkueche-Fachwerkhaus-Stahl Vivian Grae

INTRODUCTION Das reetgedeckte Haus aus dem Jahr 1755 ist originalgetreu, mit historischen und ökologischen Baustoffen saniert worden. Aus der ehemaligen Diele mit Stallungsräumen wurde eine offen gestaltete Küche mit großzügiger Kochlandschaft und freien Entfaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie.

Modulkueche-Fachwerk-Stahl Vivian Grae
Modulkueche-Wandregal-Kueche Vivian Grae
Jan-Cray-WERK-Modulkueche-Linoleum-Fachwerk-4-web Vivian Grae

OUTCOME Blindtüren verschwanden, eine zweite Ebene wurde eingezogen, Fachwerk-Kassetten wurden neu gesetzt und die Wände und Decken mit Lehm verputzt, Elektronik genauso wie neue Dielen verlegt und  zu guter Letzt die neue Küche montiert. Um die Diele möglichst offen und die Laufwege möglichst kurz zu halten wurden die ehemaligen Stallungsräume zu Vorratsspeichern umfunktioniert.

CHV_7046_b-min-min Vivian Grae

Setdesign

Durchdacht bis ins Detail

Jan-Cray-WERK-Edelstahl-Zitrone-72dpi Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Jan Cray Möbel und Küchen

2019

Setdesign für Produktkatalog

Benno Cray

INTRODUCTION In einem versteckten Innenhof des gemütlichen Stadtteils Altona-Ottensen entstehen seit Anfang 2019 modulare Küchen mit industriellem Charme. Eine Halle so frisch und unberührt, dass sie sich als Shooting Location nur so anbietet: weiß verputzte Backsteinwände, rougher Betonboden und zahlreiche Rundbogenfenster.

Jan-Cray-WERK-Edelstahl-Zitrone-72dpi Vivian Grae

INTRODUCTION In einem versteckten Innenhof des gemütlichen Stadtteils Altona-Ottensen entstehen seit Anfang 2019 modulare Küchen mit industriellem Charme. Eine Halle so frisch und unberührt, dass sie sich als Shooting Location nur so anbietet: weiß verputzte Backsteinwände, rougher Betonboden und zahlreiche Rundbogenfenster.

Jan Cray

Wertig und funktional.

Jan-Cray-WERK-Miele-Kochfeld-1-72dpi Vivian Grae
Jan-Cray-WERK-Miele-Kochfeld-3-72dpi Vivian Grae

OUTCOME Hinzu kommen Küchen in einer klaren Struktur aus Vierkantstahl mit flächenbündiger Füllung in Eiche oder Linoleum. Oder ganz aus Stahl. Das Setdesign für das Katalogshooting unterstreicht die wertigen Materialien der Küchen und verzichtet auf Firlefanz – gleichzeitig wird durch farbige Akzente und lebendige Accessoires eine wohnliche Atmosphäre geschaffen.

Jan-Cray-WERK-Edelstahl-Spinat-72dpi Vivian Grae
Jan-Cray-WERK-2er-3er-Wandmodul-Eiche-2-72dpi Vivian Grae

Interior Design

Start-up right!

CHV_7157 Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Remazing

2018

Entwurfsplanung und Innenausbau

Aileen Höltke

Challenge Zu einem modernen Business Modell gehört auch ein modernes Interior Design, das erlaubt, flexibel und schnell zu arbeiten. Unterstrichen wird dieser Ansatz durch das Clean-Desk Prinzip und eine freie und luftige Arbeitsatmosphäre im obersten Stockwerk des Brahmskontors.

CHV_7157 Vivian Grae

CHALLENGE Zu einem modernen Business Modell gehört auch ein modernes Interior Design, das erlaubt, flexibel und schnell zu arbeiten. Unterstrichen wird dieser Ansatz durch das Clean-Desk Prinzip und eine freie und luftige Arbeitsatmosphäre im obersten Stockwerk des Brahmskontors.

clean-desk vs.

meetingboxes

CHV_7241 Vivian Grae

BACKGROUND Remazing ist ein international ausgerichtetes Start-up, das sich auf Amazon Marketing spezialisiert. Sie helfen E-Commerce-Brands, sich auf dem Amazon Marktplatz zu positionieren und Produkte sichtbarer zu machen.

CHV_7183 Vivian Grae
CHV_7194 Vivian Grae
CHV_7240 Vivian Grae

OUTCOME Meeting- und Telefonzellen bieten einen akustischen Rückzugsort, im gläsernen Konferenzraum finden neben den Meetings Tischtennisrunden statt und in der Lounge stehen die Getränke kalt. Hier – und auf der umlaufenden Dachterrasse – lässt sich der Ausblick auf den Hamburger Hafen genießen.

CHV_7166 Vivian Grae

Interior Design

Analog trifft digital

CHV_8326_B-min Vivian Grae

Kunde

Jahr

Umfang

Partner

Fotografie

Appinio

2019

Entwurfsplanung und Innenausbau

Aileen Höltke

CHALLENGE Ein Konzept, das genau auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingeht und wechselnde Arbeitsabläufe ermöglicht. Ausgetauscht wird sich im knallgelben Think Tank, während die samtblauen Einzelbüros für eine ruhige Arbeitsatmosphäre sorgen.

CHV_8326_B-min Vivian Grae

CHALLENGE Ein Konzept, das genau auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter eingeht und wechselnde Arbeitsabläufe ermöglicht. Die 400qm Bürofläche am Neuen Wall bietet beste Sicht auf das emsige Treiben am Jungfernstieg.

Hamburger

Start-up Appinio

CHV_8255_B-min Vivian Grae
CHV_8410_B-min Vivian Grae
CHV_8293_B-min Vivian Grae

INTRODUCTION Ausgetauscht wird sich im knallgelben Think Tank, während die samtblauen Einzelbüros für eine ruhige Arbeitsatmosphäre sorgen.

CHV_8330_B-min Vivian Grae
CHV_6988 Vivian Grae
CHV_8259_B-min Vivian Grae

OUTCOME Die 400qm Bürofläche am Neuen Wall bietet beste Sicht auf das emsige Treiben am Jungfernstieg. Die spannende Firmengeschichte des jungen Hamburger Start-ups zieht sich als Brandwall entlang des schlauchartigen Büroflures, Hängepflanzen begrünen die weitläufigen Kabeltrassen und geben den Weg zu den jeweiligen Arbeitsbereichen vor.

CHV_8361_B-min Vivian Grae
CHV_8384_B-min Vivian Grae

Background Das Hamburger Startup Appinio ermöglicht Unternehmen, zielgruppengenaue Marktforschung innerhalb weniger Minuten zu betreiben. Die Nutzer der App werden durch Gutscheine und Spenden an soziale Projekte zum Ausfüllen von Umfragen motiviert.

CHV_8344_B-min Vivian Grae